Mein älterer Geliebter hält mich hin! Erst große Liebe, Versprechungen, nun…

Hey liebe Beatrice!
Ich (27) habe seit 1 1/2 Jahren ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann (fast 20 Jahre älter). Am Anfang große Versprechungen und “wahnsinnige Gefühle” – heute ist’s leise geworden. Ich glaube seinen ganzen Versprechungen und Ankündigungen nicht mehr. Er sagt immer, es wird mal alles anders – wenn er könnte (finanziell), würde er seine Frau verlassen…
Hältst Du’s für möglich, dass er das ernst meint? Jedesmal, wenn ich wissen will, woran ich nun wirklich bin, stellt er mich dar, als sei ich engstirnig, misstrauisch, erkenne seine Gefühle und Liebe zu mir nicht…
Das Schlimme ist, ich komme mir so klein und widerlich vor; darf ihm keine Vorhaltungen machen, hab keinen Anspruch auf ihn, etc.pp. … Das quält mich Tag und Nacht. Komme mir so benutzt, belogen, hängen gelassen vor.
Klar, ich wusste von Anfang an, dass er verheiratet ist, hab mit ihm damals über uns gesprochen… von wegen, Fronten sollten geklärt sein. Ich will auch nichts von ihm verlangen, vor allem erst gar keine großen Gefühle aufkommen lassen… Das wär ja ok gewesen, aber er hat immer wieder gesagt: “Lass dich fallen, du kannst dich auf mich verlassen, ich meine es ernst, wir werden zusammenkommen…” Und heute? Ich hatte mich fallen lassen, und jetzt komme ich gefühlsmäßig nicht mehr von ihm los. Ich hab auch Angst, ihn zu verlieren, Angst, ich tu ihm Unrecht… Es tut alles so weh!!!
Namenlose (27)

Mein Geliebter macht mir falsche Hoffnungen und leere Versprechungen

Er sagt, er will aus seiner Ehe ausbrechen, aber tatsächlich bleibt er stecken

Liebe Namenlose,
die Angst, ihm Unrecht zu tun, kannst du schon mal gleich vergessen. Wenn einer in dieser Geschichte jemandem Unrecht tut, ist er es. Als ich deinen Brief gelesen habe, bin ich stinksauer auf deinen Lover geworden, und ich wünschte, du könntest das auch. Was er mit dir abzieht, ist ganz schön mies, auch wenn du das noch nicht so wahrhaben willst, weil du so tief drinsteckst in dieser Affäre.
Wenn er es ernst mit dir meinen würde, würde er dir ganz genau sagen, woran du mit ihm bist, statt dich zum misstrauischen Blödmann zu stempeln. Also wirklich, das ist das Letzte!
Wahrscheinlich trügt dich dein Gefühl nicht: “Komme mir so benutzt, belogen, hängen gelassen vor…” Ich glaube, dass er dich in der Tat benutzt, belügt und hängen lässt, selbst wenn er’s nicht absichtlich tut. Aber wenn er sich mal ernsthaft in deine unglückliche Lage versetzen würde, müsste ihm das bewusst werden.
Du hast dich fallen lassen und er hat dich fallen lassen.
Bitte lies erst mal den Brief von einer anderen Frau, die in einer ähnlichen Lage ist wie du, und meine Antwort drauf, in den „Liebes-Fragen“: «Aussichtsloses Verhältnis mit einem Verheirateten, Amoklauf der Gefühle».

Wie du siehst, habe ich Ariane vorgeschlagen, die Affäre lockerer zu sehen. Ich vermute, das wird bei dir nicht gehen, weil du zu sehr drinhängst und weil du alleinstehend bist. Du bist immer in der Position der Wartenden, die ihren Zeitplan und alles andere auf den Liebhaber ausrichtet. Stimmt’s?
Du wirst es ungern hören, aber die einzige Lösung wäre, dass du dich trennst. Und zwar ernsthaft – nicht nur ankündigen, sondern machen. Du sagst ihm klipp und klar: “Entweder sie oder ich! Ich werde dich so lange nicht sehen, bis du dich von deiner Frau getrennt hast.” Dann wirst du genau sehen, ob er dich liebt. Was soll die Warterei? Anderthalb Jahre sind wirklich mehr als genug. In dieser Zeit hätte er sich längst eine Lösung ausdenken können, und ehrlich gesagt finde ich “finanzielle Gründe” ziemlich fadenscheinig. Er wird ja sicherlich nicht verarmen, wenn er sich scheiden lässt, und eine wahre Liebe sollte ihm das wert sein. Abgesehen davon gibt’s auch getrennte Eheleute, die noch nicht geschieden sind, aber schon jahrelang mit neuen Partnern zusammenleben.
Was das Warten unterm Strich für dich bringt, ist, dass du nur noch immer mehr ins Jammertal stürzt und noch den letzten Rest deiner Selbstachtung verlieren wirst. Außerdem bist du nicht frei für den Mann, der wirklich gut für dich ist. Der 47jährige Knacker ist es nicht. Denn abgesehen davon, dass er dich hinhält, ist er auch nicht nett zu dir. Zitat: “Jedesmal, wenn ich wissen will, woran ich nun wirklich bin, stellt er mich dar, als sei ich engstirnig, misstrauisch, erkenne seine Gefühle und Liebe zu mir nicht… darf ihm keine Vorhaltungen machen, hab keinen Anspruch auf ihn, etc.pp.”
Ein Mann, der dir wirklich liebevoll zugetan ist, würde dir das nicht antun. Hingegen dieser Typ manipuliert dich bedenkenlos.

Ein Grund, warum du nicht von ihm loskommst, ist, dass er dir immer wieder ein Stückchen Liebe gibt, aber nie ganz zu kriegen ist – das erzeugt in dir so eine Art Vakuum, das ständig danach trachtet, ihn endlich ganz für dich zu haben, und deine Leidenschaft steigt ins Unermessliche. Als “Geliebte” steigert man sich da ganz schnell rein, ich kenne das zur Genüge aus meiner Arbeit.
Den zweiten Grund nennst du selbst: Angst, ihn zu verlieren. Aber was verlierst du denn? Einen Mann, der sowieso nie der Deine sein wird? Oder der erst mit dir zusammenkommt, wenn er anfängt zu altern und Torschlusspanik kriegt? So läuft es ja fast immer. (Zu deinen Chancen, dass er zu dir “überwechselt”, siehe das Kapitel über den Gebundenen in meinem Buch «Mister Aussichtslos: 12 Männertypen, die Sie sich sparen können».)

Mein Rat an dich wäre: Verwende so viel Energie und Zeit wie möglich darauf, andere Männer kennenzulernen. Geh aus, besuche Singleparties, nutze Singlebörsen (mehrere! Tolle Tipps hierzu findest du auf meiner Webseite TippsFuerSingles.de). Du musst ja nicht den Mann fürs Leben suchen, es hilft schon, wenn dir klar wird, dass es jede Menge anderer toller Typen gibt, die auf dich stehen und mit denen du eine gute Zeit haben könntest.
Natürlich nützt es beim Ausgehen nicht viel, wenn du dann rumstehst mit einer Miene wie sieben Tage Regenwetter – da lernst du keinen kennen. Mach dich richtig hübsch und geh mit einem Haufen lustiger Freundinnen aus, die dich auf andere Gedanken bringen.
Du musst unbedingt was für dein Selbstwertgefühl tun. Sei nett zu dir selber, gönn dir was, verreise, triff dich mit Leuten, die dir gut tun, kümmere dich wieder verstärkt um deinen Freundeskreis.
Ich wünsch dir ganz viel Glück und Kraft
Beatrice Poschenrieder
„Mr.

Ist dein Kerl ein Gebundener, ein Weiberheld, ein Sexabenteurer oder ein anderer Typus, mit dem du nicht glücklich werden wirst? Woran du das festmachen kannst, plus Expertenkommentare, findest du in meinem Ratgeber.

Mehr Infos oder erwerben: Mister Aussichtslos: 12 Männertypen, die Sie sich sparen können

Mein YouTube-Video zum Buch: