Ihre starke Anziehung zum durchgeknallten Lover macht ihre Ehe kaputt

Hallo Beatrice,
ich bin seit 6 Jahren mit einem sehr lieben Mann verheiratet, den ich nach wie vor liebe und mit dem das Leben eigentlich auch sehr schön ist. Wir haben so gut wie nie Streit und verstehen uns auch sonst sehr gut. Es gibt nur ein Problem und das ist ein sexuelles. Ich habe schon immer mich mit der Monogamie sehr schwer getan und hatte vor meinem Mann eine längere Beziehung, in der ich ganz offen auch mit anderen Männern tun und lassen durfte, was ich wollte. Das ging auch über längere Zeit gut. Die Beziehung ist später, denke ich, aus anderen Gründen gescheitert.
Sex und Zärtlichkeit ist mir sehr wichtig, ich brauche irgendwie die Bestätigung, dass ich eine begehrenswerte Frau bin. Außerdem bin ich sehr experimentierfreudig, möchte immer wieder Neues erleben… Als ich mit meinem zukünftigen Mann zusammenkam (nach fast 2 Jahren als „beste Freundin“), bestand er darauf, dass er keine anderen Männer neben sich haben will. Da ich sehr verliebt war und ich nicht dachte, dass dieses Versprechen ein Problem werden könnte, war ich damit einverstanden. Ich hatte damals seit einem guten Jahr einen Liebhaber, er heißt Alex, der mich ca. 2 mal pro Woche besuchte. Wir hatten Sex, haben zusammen bei mir übernachtet und am nächsten Tag nach dem Frühstück ging er wieder. Bei diesem Mann hab ich das einzige Mal in meinem Leben eine Art „Stromschlag“ bekommen, nachdem ich ihn das erste Mal ansah. Ich wusste sofort, was passieren würde. Und so war es auch.
Leider hat dieser Mann riesige Probleme mit seinem eigenen Leben, nimmt seit Jahren Anti-Depressiva und kifft exzessiv, hat aggressive Ausbrüche, kann sehr verletzend sein… Also rational betrachtet absolut nicht als Lebenspartner geeignet. Trotzdem dachte/denke ich fast täglich an ihn und vermisse ihn furchtbar. Ich mach mir Sorgen um ihn und vielleicht liebe ich ihn auch irgendwie. Er ist wunderschön (finde ich zumindest) und ich könnte ihn stundenlang nur anschauen. Es kam mehrere Male zu einmaligen Seitensprüngen mit ihm (ca. alle 2 Jahre), die ich meinem Mann auch gestanden habe. Danach konnte ich aber jeweils den Absprung wieder schaffen (fühlt sich an wie Drogen-Entzug, obwohl ich nicht wirklich weiß, wie das ist), so dass ich wieder (äußerlich) treu war. Vergessen konnte ich ihn aber nie.
Nun habe ich seit diesem Jahr April wieder eine längere Affaire mit ihm. Es ist auch irgendwie viel heftiger. Ich möchte ihn jeden Tag sehen, vermisse ihn ständig. Er möchte dies gar nicht so häufig, sagt er zumindest. Er will auch keine feste Beziehung; ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das gehen würde.
Gestern habe ich meinem Mann alles gebeichtet. Wir wissen nicht wirklich, wie es jetzt weiter gehen soll, und brauchen dringend Ihre Hilfe. Ich möchte diese ständig verdrängte Leidenschaft mit Alex jetzt endlich mal ausleben dürfen. Ich befürchte, dass ich sonst nie mit ihm abschließen kann. Oder was denkst Du? Andererseits kann ich mir kein Leben ohne meinen Mann vorstellen. Ich will das nicht alles einfach wegen Sex und ein bisschen Verliebtheit in die Tonne treten.
Kannst Du uns helfen? Was sollen wir tun?
Ich habe diese Woche noch Urlaub und könnte sie nutzen, um Alex endlich ein bisschen besser kennen zu lernen bzw. ein bisschen Licht in dieses Durcheinander zu bringen. Meinem Mann geht es natürlich total schlecht und er tut mir unendlich leid. Trotzdem kann ich nicht einfach wieder brav sein und warten, bis das nächste Mal das Ganze von vorn los geht.
Vielen Dank im Voraus für Deinen Rat
Miriam (36)

Liebe Miriam,
Du sagst: „Ich möchte diese ständig verdrängte Leidenschaft mit Alex jetzt endlich mal ausleben dürfen. Ich befürchte, dass ich sonst nie mit ihm abschließen kann. Oder was denkst Du?“
Du hast sie doch schon ausgelebt. Und stärker ausleben geht ja kaum, weil Alex dich ja nicht öfter sehen will. Das stärkere Ausleben wird auch nicht dazu führen, dass du besser mit ihm abschließen kannst – es könnte genauso gut dazu führen, dass du ihm noch mehr verfällst und deine gute Ehe kaputtmachst.
Du schreibst:
„Ich habe diese Woche noch Urlaub und könnte sie nutzen, um Alex endlich ein bisschen besser kennen zu lernen…“
Wozu? Du kennst ihn doch schon sehr gut. Das, was du über ihn weißt, ist doch schrecklich genug.

„Ich will das nicht alles einfach wegen Sex und ein bisschen Verliebtheit in die Tonne treten.“
Das ist der richtige Denkansatz. Es ist verdammt verdammt schwer, den Mann fürs Leben und eine gute dauerhafte Beziehung zu finden. Halt ihn fest und kämpfe darum! Allerdings dieses Problem ist zu knifflig und zu groß für die kleine kurze Beratung in diesem Kummerkasten hier – da müsstest du schon richtig Beratung bei mir buchen (bin ja von Beruf Therapeutin und Beraterin für Partnerschaft und Sex, siehe www.liebesberaterin.de), denn wir müssten etliche Stunden zusammen arbeiten.
Jedenfalls: Ihr braucht eine richtige Paartherapie, bzw. kannst du auch allein zu einer Paarberatung gehen. Man Müsste schauen, was hinter deiner starken Anziehung zu Alex steht, die sicherlich nicht nur eine rein sexuelle ist, und dir helfen, die Ursachen zu bearbeiten. Außerdem halte ich es für denkbar, dass dein Mann und du durchaus aufregende Neuerungen in euer eheliches Sexualleben bringen könntet – z.B. Rollenspiele. (Anregungen dazu bietet mein Buch «Sex für Faule und Gestresste: So holen Sie mehr aus Ihrem Liebesleben – mit weniger Aufwand!»!)
Alles Gute
Beatrice Poschenrieder