Frag Beatrice

Ich bin fremd gegangen, soll ich den Seitensprung beichten?

Es ist einfach passiert: Ich war untreu und hatte einen Seitensprung. Mein schlechtes Gewissen drängt mich, es zu gestehen

Frage:
Ich bin eigentlich nicht der Typ, der fremdgeht. Doch nach Jahren einer ganz gut laufenden Beziehung ist es plötzlich doch passiert: Die Gelegenheit war da, die Person war so verführerisch, ich bin schwach geworden und fremdgegangen. Mein schlechtes Gewissen quält mich und es drängt mich, es meinem/r Partner/in zu sagen, aber ich habe Angst, damit unsere Beziehung kaputt zu machen – und ich will sie auf keinen Fall verlieren, denn der Seitensprung war für mich emotional völlig unbedeutend.
Soll ich es ihm/ihr beichten oder lieber nicht?

Antwort:
Ich finde: Wenn der Seitensprung wirklich unbedeutend war und die Chancen gut stehen, dass der / die Partner/in es nicht herausbekommt, sollte man es lieber für sich behalten und es mit sich selber abmachen, statt die Beziehung zu gefährden. Selbst wenn Sie und ihr/e Partner/in sich einmal geschworen haben, sich in dieser Hinsicht nie anzulügen, ist es zuallermeist besser, den Partner und die Beziehung nicht damit zu belasten. Schwören Sie sich lieber, dass Sie es nicht nochmal tun.
Nur wenn ganz reell die Gefahr besteht, dass der One-Night-Stand oder die Affäre auffliegen, ist es meistens besser, dem zuvorzukommen und die Untreue zu gestehen.

Hier auf der Webseite in der Rubrik «Affären / Frendgehen / Treue» findest du sehr viele Artikel rund um diese Themen, z.B.:

Ich liebe meine Partnerin, aber will mal mit anderen Sex haben

Ich liebe meine Frau, doch kann nicht die Finger von der anderen lassen

Mein Seitensprung flog auf, jetzt muss ich viele Fragen beantworten. Was sagen?

Ausreden fürs Fremdgehen

Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen