Vielweiberei: Er macht mit anderen Frauen rum, auch mit seiner Ex!

Liebe Beatrice,
ich hab mehrere Probleme, die sich alle darauf beziehen, dass mein Freund die Vielweiberei nicht lassen kann.
Er (26) und ich (24) haben uns übers Internet (Facebook) kennengelernt. Ich steckte damals in einer Beziehung, aber er gab Gas. Wie sich herausstellte, war er auch mit einer Frau zusammen, und ich wollte ihn nicht wiedersehen. Er hat mir aber Dutzende SMS geschrieben und mir viele Liebesschwüre geschworen. Ich hab mich von seiner charmanten Art hinreißen lassen und hab Hals über Kopf mit meinem damaligen (ganz lieben) Freund Schluss gemacht. Er tat dasselbe mit seiner Freundin und ab diesem Tag waren wir zusammen.
Ich fühlte mich aber nach einiger Zeit ziemlich unwohl, weil ich immer das Gefühl hatte, dass er noch bzw. wieder mit seiner Exfreundin zusammen ist. Wir haben uns nicht mehr unter der Woche gesehen, sondern nur noch am Wochenende. Als ich ihn darauf ansprach, kam er mit Ausreden wie z.B., seine Arbeit nehme ihn in Beschlag. Naja, ich glaubte es nach einiger Zeit, fragte aber ab und zu, ob er was mit seiner Ex hätte. Er bestritt es natürlich immer, sagte sogar einmal, ich würde mit meiner blöden Fragerei bzw. mit meinen Befürchtungen sowas herbeibeschwören und bräuchte mich nicht zu wundern, wenn es wirklich so wäre.
Gut. Ich fing also an positiv zu denken und malte mir eine schöne Welt. Er bekam auch noch Post von anderen Facebook-Mädels und telefonierte regelmäßig mit ihnen.
Dann sind wir in den Urlaub gefahren, ca. einen Monat später hab ich die Telefonnummer seiner Ex in die Hände bekommen (ich hatte von seinen Schwärmereien die schnauze voll). So begann ich mit seiner Ex regen SMS-Wechsel. Da kam doch tatsächlich raus, dass er die letzten paar Monate mit ihr und mit mir zusammen war. Und nicht etwa er hatte die Sache beendet, nein, seine Mutter hatte bei seiner Ex angerufen, dass er eine neue Freundin hat. Ich natürlich fix und fertig, als ich das alles erfahren hab. Seine begründung: dass es familiär nicht rosig bei ihm aussah. (Warum ist er nicht zu mir gekommen?)
Seit dieser Geschichte hab ich kein Vertrauen mehr zu ihm. Hab auch von etlichen Bekannten von ihm erfahren, dass er es ganz schön bunt treibt. Er hat etliche SMS-Bekanntschaften. Und es macht mich rasend, wenn ständig irgendwelche Nachrichten kommen, in denen steht, “oh ich liebe dich” oder sowas in der Art. Ich hab mich daraufhin mit ihm hingesetzt und geredet, hab ihn vor die Wahl gestellt, dass wir es ganz beenden, ne Bettgeschichte laufen haben oder ne Beziehung führen. Er hat sich klipp und klar für die Beziehung entschieden. So hab ich Bedingungen gestellt: wenn Beziehung, sollen die Flirtereien aufhören. Und er versprach es mir, sagte, er setzt das nicht alles aufs Spiel, denn er will mich nicht verlieren, weil er mich liebt.
So, nun hab ich gestern sein Handy in die Finger bekommen, und da standen doch wieder neue Namen von Weibern drinnen und im Speicher sogar eine Wohnadresse. Was soll ich nur machen? Ich will ihn nicht verlieren, denke aber auch, dass so ein mieses Schwein mich gar nicht verdient hat.
Ich weiß echt nicht, wie ich mich verhalten soll. Wenn ich reden will, blockt er ab und sagt, ich würde das alles aufbauschen und mir Dinge einreden. Aber ich denke, sowas ist doch offensichtlich. Ich find ja auch nicht mal das Fremdgehen so arg schlimm, sondern eher die Lügerei. Er kann doch gleich sagen, wir haben eine offene Beziehung. Dann wären wenigstens die Fronten klar. Aber nein. Ich soll immer brav sein und er darf baggern und vögeln, was das Zeug hält. Wie soll das alles weitergehen? Soll ich Schluss machen, damit ich mich nicht noch mehr quäle? Soll ich im Gegenzug auch fremdgehen? Beatrice, ich brauche echt nen Rat.
Karine (24)

Er ist notorisch untreu, ein Fremdgänger, ein Schwein!

“Liebe mich”, das ist alles, was dieses miese Schwein will, er liebt niemanden außer sich selbst!

Liebe Karine,
na da hast du dir ja einen feinen Fisch geangelt… oh je. Also eins kann ich dir schon mal sagen: Ihn im Gegenzug zu betrügen, das hilft weder dir noch der Beziehung. Ich finde, bis jetzt hast du dich ganz gut geschlagen. Du lässt dir nicht alles bieten, du willst klare Verhältnisse und du bestehst auf Offenheit. Aber ich hätte noch ein paar Rückfragen:
1) Wie lang seid ihr schon zusammen?
2) Bist du ganz sicher, dass er dich betrügt, also mit anderen schläft? d.h. noch mit anderen außer seiner “Ex”?
3) Was ist jetzt mit seiner Ex? Ist da wirklich Schluss?
4) Wie viele Stunden pro Woche seht ihr euch, und was macht ihr dann?
5) Was verbindet euch?
6) Was hält dich bei ihm? Bitte alles aufzählen, was dir einfällt.
7) Was stört dich an ihm außer die Rummacherei mit anderen Frauen?
8) Was meinst du, warum er bei dir bleibt, obwohl er doch offenbar so viele andere haben könnte?
9) Wie steht‘s bei euch mit dem Sexuellen und der Zärtlichkeit?

Ach so ja, einen Rat kann ich dir schon mal geben: Versuche in nächster Zeit, möglichst viele andere Männer kennenzulernen (beim Ausgehen, auf Singleparties, über Kontaktforen, Singlebörsen usw.). Nur kennenlernen, nicht rummachen (außer es ist der Traummann dabei!). Es könnte dir helfen, nicht so fixiert auf diesen Herzensbrecher zu sein, und es könnte ihm ein bisschen Feuer unterm Hintern machen….
Beatrice

Hallo liebe Beatrice,
hier meine Antworten:
1. Wir sind sechseinhalb Monate zusammen.
2. Ich kann es ihm nicht nachweisen, dass er mit anderen schläft. Ich frage ihn und er antwortet mir, dass er es nicht tut. Ich glaube eher, er tut es nicht, es macht mich aber rasend, dass er meiner Meinung nach sich Frauen sucht, um eben dieses tun zu können. Jedoch so weit möchte ich es nicht kommen lassen, deshalb seh ich in jeder Frau, mit der er zu tun hat, eine mögliche Nachfolgerin.
3. Mit seiner Ex ist wirklich Schluss, da ich regen Kontakt zu ihr hege, und ich glaube ihr, wenn sie sagt, es ist nix mehr, da sie ihn hasst dafür, was er ihr bzw. uns angetan hat. Sie ist jetzt anderweitig liiert.
4. Wir sehen uns meistens nur am Wochenende und einen Tag in der woche. Bin auch eigentlich ganz froh darüber, weil wir uns sonst die Köpfe einschlagen würden. Es gibt da nämlich noch andere Punkte, wo ich ihn nicht verstehen kann. aber das ist ein anderes Thema.
Tja was machen wir da… Musik hören, fernsehen, ab und an weggehen (eher selten), im Bett rumpurzeln, und dann erzählt er meistens von sich, seiner Arbeit bzw. seinen windigen Ideen, die er manchmal hat (z.B. ne Dreierbeziehung, ein zweites Auto, was er sich nicht leisten kann usw.), ja und rumalbern tun wir auch viel.
5. Was verbindet uns? Das ist, glaube ich, die schwerste Frage. Vielleicht der Humor? Er ist auch etwas anders als andere Männer (damit belüge ich mich, schätze ich mal, selbst). Wenn wir wollen, können wir gut harmonieren. Er hat Eigenschaften, die ich nicht besitze, und andersrum genauso. Aber ich glaube, so genau kann ich dir das nicht beantworten.
6. Was mich bei ihm hält: er kann ganz lieb sein und er sieht auch nicht übel aus. Er kann mich auch aus der Bahn werfen, was mir auch ein bisschen gefällt. Und dass er nicht so sehr klammert. Ich häng halt an ihm, weil ich denke, er sollte das mit keiner anderen machen (das Gute sowie das weniger Gute). Am Anfang war es so, dass er total aufmerksam mir gegenüber war… hat mich mit SMS zugeschüttet und war an mir interessiert. Das hat mir geschmeichelt. Jetzt ist es nur noch so, weil ich nicht die Kraft und das Selbstvertrauen habe, um jemanden anderen kennenzulernen, weil der dann das gleiche machen könnte. Es hält mich eigentlich kein triftiger Grund bei ihm (hab ich gerade selbst eingesehen).
7. Es stört mich an ihm: seine Eifersucht. Ich darf nicht mal von vergangenen sexuellen Dingen erzählen; auch nicht sagen, ja der dort gefällt mir, oder mit jemandem telefonieren. Er hat auch Macho-Allüren auf Lager, wobei ich ihm dort ordentlich kontra geben kann. Es stört mich auch, dass er ein Egoist ist; er erzählt nur von sich, aber sobald ich anfange, schaltet er ab. Heute erst wieder hatten wir Stunk, weil er nicht über meine Probleme reden wollte. Sein Desinteresse kotzt mich an. Genauso sein Geschwärme, er würde gerne einen Dreier machen, und dass er eifrig nach einer zweiten Frau sucht – es ist schon vorgekommen, dass er wildfremde Weiber darauf angesprochen hat. Hilfe, war mir das peinlich.
Ist echt komisch. Mit anderen darf ich nicht kummunizieren, sondern nur mit ihm, aber wenn ich das tue, ist ihm das auch zuviel (bekomme mehr und mehr das Gefühl, dass wir gar nicht zusammenpassen).
8. Ich denke, er bleibt bei mir, weil andere Frauen nach einiger zeit langweilig werden – sowohl im normalen Leben als auch sexuell gesehen. Ich halte ihn eben ziemlich auf Trab – was aber sehr anstrengend für ihn ist. Mein Humor und mein Umgang mit Menschen fasziniert ihn glaub ich auch.
Ich sage von mir selbst, dass ich bezüglich des Aussehens ein/zwei Mängel habe, aber ich kann es schaffen, dass mich in der Disco fünf Männer ansprechen ohne erkennbaren Grund, das ehrt ihn irgendwie trotz seiner Eifersucht; er findet es geil, wenn mich andere begehren, weil er dann etwas Besonderes sein eigen nennt. Komisch, gell. Da fällt mir ein, er hat gern mehrere Frauen um sich, damit er sich mit ihnen schmücken kann; er ist gern Hahn im Korb (das sagt er selbst von sich).
9. Sex und Zärtlichkeit: ein weiteres heikles Thema. Er ist kaum zärtlich zu mir. Und das Vorspiel ist sehr kurz, der Sex auch. Ich muss zugeben, er befriedigt mich nicht. Ich hab mit ihm darüber gesprochen, dass er doch etwas anderes ausprobieren könnte (Finger oder Spielzeug), da ist er ausgerastet und hat mir unterstellt, es liegt an mir. (Seine Ex hatte in den 5 Jahren Beziehung nur EINEN Orgasmus, kann mir also schwer vorstellen, dass es an mir liegt!) Seitdem ich weiß, dass er mit ihr gleichzeitig im Bett war, kann ich mich auch schwer gänzlich hingeben, da ich daran denken muss, wie sie es wohl getan haben.
Ich würde dich jetzt am liebsten drücken, weil ich so froh bin, dass du mir helfen willst.
Karine

Liebe Karine,
es ist ein Jammer, dass so ein pfiffiges Mädel wie du an so einem Typen hängt.
Wenn du meine Seiten kennst, dann weißt du, dass ich Leuten nicht leichtfertig zur Trennung rate, sondern eher erst mal Tipps gebe, wie sie ihre Beziehung retten oder verbessern können. Aber dir rate ich zur Trennung. Du kannst dir selber nichts Besseres tun als diesem unglaublichen Egozentriker ganz schnell den Laufpass zu geben. Dieser Typ ist das Letzte, wirklich. Allein die Nummer mit dem Dreier, also wirklich. Dafür könnte ich ihm einen Arschtritt vom feinsten geben, und zwar mit Anlauf. Und dann die Nummer mit seiner Ex. Und dieses ständige Hinterhergewiesle hinter anderen Weibern. Dieser Kerl hat im Innern ein ganz mickriges Ego, was er ständig aufplustern muss, indem er sich bestätigen muss, was für ein toller Hecht er ist. Schon dass er ständig über sich redet. Ich frage mich, was er in eurer Beziehung sieht, wenn er nicht mal dran interessiert ist, dir zuzuhören oder dir Zärtlichkeit zu geben oder dich sexuell zu befriedigen. Besitzerstolz? Die Sicherheit, eine Frau in der Hinterhand zu haben, die zu ihm hält, egal wie schei… er sich verhält? Die lieb zu ihm ist und ihm zuhört und ihn aufbaut, obwohl sie nichts zurückbekommt? Einen warmen feinen Hafen, in dem er immer mal wieder ankern kann, wenn er sich woanders ausgetobt hat? Mensch, Mädel, also wirklich: das hast du nicht verdient. Kein Mensch verdient so einen Partner (hah! man kann das nicht mal “Partner” nennen!).
Das Blöde ist, dass Männer wie er sich am Anfang tatsächlich noch Mühe geben. In den ersten paar Wochen oder Monaten ist es tätsächlich schön mit ihnen. Dann wirft man sich mit dem ganzen Herzen hinein und sitzt schon in der Liebesfalle. Er gibt dir immer weniger, aber je weniger er dir gibt, desto mächtiger sehnst du dich danach, dass er wieder so wird wie am Anfang, und diese Sehnsucht tritt an Stelle des gesunden Menschenverstands, der dir sagen müsste, dass es nie wieder so wird wie am Anfang, sondern immer schlimmer. Auch ich habe diese Sehnsucht schon mit Liebe verwechselt. Wir glauben, dieser Mann ist etwas Besonderes, weil er nie langweilig wird. Natürlich wird es nie langweilig mit ihm! Denn unser Inneres ist ja ständig in Aufruhr. Nur, dass dieser Aufruhr eher zum Negativen hin tendiert. LEIDEN-schaft im wahrsten Sinne des Wortes.
Das Blöde ist auch, dass bei solchen Typen unser Selbstvertrauen schrumpft. Und zwar vor allem in der Hinsicht, dass wir uns fragen, ob wir überhaupt noch einen Mann kennenlernen könnten, den wir so lieben wie ihn. Objektiv betrachtet, wissen wir beide, dass das Blödsinn ist. Erstens besteht unsere “Liebe” zu ihm ja eher aus Sehnsucht, Leiden(schaft) und emotionaler Abhängigkeit. Zweitens gibt es da draußen jede Menge tolle Männer, die wesentlich geeigneter wären für eine echte Liebesbeziehung. Grade du musst dir wirklich keine Sorgen machen! Du bist so hübsch, dass dich pro Abend fünf Jungs anquatschen. Du hast Humor, Verstand, Herzlichkeit, du kannst gut mit Leuten umgehen. Klingt, als könntest du fast jeden haben. Und du verschwendest deine Zeit und deine wertvollen Gefühle an einen wirklich miesen und beziehungsunfähigen Macho!!!
Ich kann mir vorstellen, dass er, sobald du Schluss machst oder ernsthaft davon redest, treuherzig angedackelt kommt wie der liebenswerteste Schatzi, damit du ihn ja nicht verlässt. Lass dich davon nicht täuschen! Innerhalb kürzester Zeit wäre er doch wieder der Alte. Ich kann dir nur raten: Zieh einen ganz radikalen Schlussstrich. Vermeide jeglichen Kontakt mit ihm, vernichte alles, was dich an ihn erinnert. Es wird wehtun, aber nicht lange, glaub es mir. Wenn du es schaffst, wirst du bald ein wunderbares Gefühl der Befreiung haben. Endlich musst du dich nicht mehr zermürben, ob er dich betrügt oder betrügen wird (und das garantiere ich dir, über kurz oder lang betrügt er dich, was das Zeug hält – falls er‘s nicht schon tut!). Endlich bist du dieses ständige Frustgefühl los. Du kannst seine Ex bitten, ob sie dir über die Trennungszeit hilft – ich denke, sie wäre dir ein guter Beistand, weil sie dir immer wieder vor Augen halten kann, dass du nichts zu verlieren hast, sondern nur gewinnen kannst.
Du schreibst:
“Jetzt ist es nur noch so, weil ich nicht die Kraft und das Selbstvertrauen habe, um jemanden anderen kennenzulernen, weil der dann das gleiche machen könnte…”
Ich sag dir eins: die Wahrscheinlichkeit, dass du wieder einen derartigen Ego-Chauvi-Macho kennenlernst, ist gering*. Gottseidank. Auch Single zu sein, ist noch wesentlich besser, als sich ständig so quälen und frusten zu lassen. Klar habt ihr auch mal nette Momente zusammen. Doch im Grunde überwiegt das Negative, stimmt‘s? Und es wird immer mehr werden, so viel ist sicher. Also sieh zu, dass du dir das nicht antust.
* Um dieses Risiko möglichst klein zu halten, empfehle ich dir wärmstens, mein Buch «Mister Aussichtslos: 12 Männertypen, die Sie sich sparen können» zu lesen; darin findest du nicht nur deinen Kerl exakt beschrieben, sondern auch die “Goldenen Regeln”, um nicht wieder an einen “Aussichtslosen” zu geraten.

Ich wünsch dir ganz viel Kraft und Zuversicht
Beatrice Poschenrieder