Sehnsuchtstropfen am Kondom

Hi Beatrice!
Mein Freund und ich verhüten mit Gummis. Ich habe gelesen, dass im Lusttröpfchen auch schon Sperma enthalten ist. Wenn ich ihn jetzt vorher schon “da unten” streichle und ihm später mit den selben Händen das Kondom überziehe, kann es dann sein, dass eben an der Außenseite Sperma hängenbleibt, wodurch ich schwanger werden könnte?
Ich habe überhaupt ziemlich Angst schwanger werden zu können. Ich will aber nicht die Pille nehmen und er will auch nicht, dass ich sie nehme. Wenn man die Anweisungen richtig beachtet, sollen Gummis ja trotzdem recht sicher sein. Aber da steht z.B., dass mann das Kondom noch mit dem steifen Glied rausziehen soll. In der Praxis ist das aber bei uns irgendwie nicht so. Ist das schlimm?
Für eine Antwort via email bedanke ich mich jetzt schon!!!
Marita (21)

Liebe Marita,
wenn du nur ein bisschen vom Sehnsuchtstropfen auf die Hände bekommst, dürfte das eigentlich kein Risiko darstellen. Erstens sind darin sehr wenig Spermien enthalten (manchmal sogar keine), zweitens sind fast alle Kondome mit Spermizid (spermientötender Substanz) beschichtet. Achte beim Kauf mal darauf. Solltest du trotzdem Bedenken haben, kannst du das Überziehen entweder deinem Schatz überlassen oder einen feuchten Waschlappen neben dem Bett deponieren, an dem du dir kurz die Hände abwischst.
Was das Abziehen des Kondoms betrifft: Das Wichtigste an der Sache ist, dass er seinen Penis samt Gummi aus dir rauszieht, bevor die Erektion zurückgeht. Denn wenn der Schniedel kleiner wird, sitzt der Präser nicht mehr stramm und es kann sich seitlich Sperma rausstehlen. Oder, was auch oft vorkommt: der Mann zieht den schlaffen Zipfel aus der Frau und das Kondom bleibt in ihr. Das kannst dir sicher vorstellen, wie die Säfte da dann schön rausquillen.
Was das Thema Verhütung angeht, so rate ich dir zu einem Beratungsgespräch bei Pro Familia oder in einem Familien- oder Frauenzentrum. Die beraten einen kostenlos, supernett, kompetent und ohne kommerzielles Interesse (wie das leider bei manchen Frauenärzten der Fall ist). Und du musst dafür noch nicht mal die Hosen runterlassen. Die sollen mit dir durchsprechen, was für dich die beste Alternative zum Kondom wäre – das ist nämlich leider nicht so supersicher, wenn man damit so umgeht wie ihr zwei :-))
Auch in meiner Sexberatung hier findest du unter der Rubrik “Verhütung / Schwangerschaft” etliche Briefe mit nützlichen Informationen für dich, bitte schau da mal durch.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder