Wurde mein Penis vom vielen Onanieren krumm?

Hallo Beatrice,
ich habe aus meiner Sicht ein großes Problem: Ich kann mir absolut nicht erklären, wie es dazu kommt, aber ich muss mich seit ca. 4 Jahren praktisch jeden Tag selbstbefriedigen. Habe es schon oft probiert damit aufzuhören, aber nach drei oder vier Tagen muss ich wieder „Hand anlegen“, dann bin ich wieder zufrieden, aber nach einem Tag kommt wieder der Drang, dass ich es tun muss. Dadurch ist auch mein Penis mit der Zeit krumm geworden.
Wie kann ich mit dem Selbstbefriedigen aufhören? Und wie kann ich machen, dass mein Penis wieder eine normale Form annimmt?
Hoffe auf deine baldige Antwort,
Danke, Roman (21)

Hallo Roman,
wie kriegt dein Penis wieder eine normale Form? Ganz einfach: Onaniere mit der anderen Hand, so oft es geht!
Nee, Scherz beiseite: Höchstwahrscheinlich wird sich so gar nichts tun. Selbst wenn es so aussieht, hat die Krümmung eher nichts mit dem Onanieren zu tun. Bei sehr vielen Männern krümmt sich in der Erektion der Penis in der einen oder anderen Richtung. Siehe dazu auch in meinen Sex-FAQ´s der Brief
«Ich habe einen krummen Schwanz: Ist das ein Problem?»
Das Beste wäre, du lässt mal einen Arzt nen Blick drauf werfen.
Aber trotzdem kannst du ja mal ausprobieren, was passiert, wenn du mit der anderen Hand onanierst. Vielleicht beruhigt es dich ja? Und du machst dir nicht mehr so viele Sorgen wegen körperlicher Schäden?
Im Grunde ist gegen Onanieren nicht so arg viel einzuwenden, auch nicht gegen tägliches. Siehe dazu in meinen Sex-FAQ´s der Brief
«Onaniere ich zu oft, bin ich onaniersüchtig?».
Sprich, du hat kein „großes Problem“ und bist keineswegs unnormal, wenn du dir jeden Tag einen runterholst.
Klar, bei dir geht es schon ein kleines bisschen in Richtung Sucht, aber in deinem Alter ist auch das relativ normal und wird vielleicht mit den Jahren nachlassen.
Vielleicht hilft dir noch folgender Hinweis: Die meisten, die täglich onanieren MÜSSEN, versuchen damit auch einer inneren Anspannung entgegenzuwirken. Das heißt, wenn du die Anspannung erspürst und Wege findest, sie auch anders als durch Selbstbefriedigung zu lindern, dann kommst du aus dem Zwang raus.
Herzlichst, Beatrice Poschenrieder