Ich hab seit zwei Jahren Sex mit meinem Vater und bin nun schwanger von ihm!

Hallo Beatrice,
ich bin 15 Jahre alt und habe ein sehr großes Problem! Es ist das erste Mal, dass ich mit jemandem drüber spreche.
Seit ungefähr 2 Jahren habe ich Geschlechtsverkehr mit meinem Vater. Dass das ungewöhnlich ist, weiß ich auch… aber ich bin eigentlich immer davon ausgegangen, dass das normal sei, auch weil er mir immer gesagt hat, dass ich es keinem erzählen soll, weil das zwischen allen Vätern und Töchtern ein Geheimnis ist. Erst in der Schule, als wir Sexualkunde hatten, habe ich mitbekommen, dass es absolut nicht normal ist mit seinem Vater zu schlafen. Aber ich liebe ihn, es ist verrückt… und ich glaube, ich bin einfach krank im Kopf, meinen eigenen Vater zu lieben, als wäre er mein Mann. Aber er sagt auch immer „Schatz, ich liebe dich über alles“, und er sagt es nicht so „Ich-hab-dich-lieb-mäßig“, sondern noch gefühlvoller als zu meiner Mutter. Mir macht der Sex Spaß und es ist nichts anderes (im Grunde genommen) als andere Mädchen, die mit einem älteren Mann ins Bett gehen, aber er ist halt mein Vater. Aber er weiß, was ich will, und ich kann nicht genug von ihm kriegen, er ist einfach mein Traummann. Wenn ich ihn mit meiner Mutter sehe, möchte ich sie am liebsten umbringen, weil sie ihn küsst und wahrscheinlich auch mit ihm schläft. Er gibt mir nie eine Antwort auf diese Frage. Ich hasse sie, weil sie ihn mir wegnimmt.
Aber jetzt kommt erst das eigentliche Problem: ich war beim Frauenarzt und der hat festgestellt, dass ich in der 12. Woche schwanger bin. Als er dann sagte, er möchte mit einem Erziehungsberechtigten sprechen, habe ich mit ihm einen Termin gemacht mit meinem Vater zusammen. Natürlich hat mein Vater nicht gesagt, dass das Kind von ihm ist… sondern von meinem ‚Freund‘, und jetzt will er, dass ich unser Kind abtreibe, was für mich allerdings auf keinen Fall in Frage kommt.
Was soll ich tun???
Wird er mich hassen, wenn ich das Kind austrage??? Und wie soll es weiter gehen???
Bitte hilf mir.
Gruß, Lolita (15)

Liebe Lolita,
es wird dir nicht gefallen, was ich sage, aber ich sag´s trotzdem:
Das, was dein Vater tut, ist großes Unrecht. Das, was ihr beide tut, ist unrecht. Nicht umsonst verbietet das Gesetz Sex zwischen Vater und Tochter, und du bist auch noch minderjährig. Selbst wenn du ihn liebst: Diese Liebe darf nicht sein, jedenfalls keine Liebe, wie sie zwischen Mann und Frau stattfindet.
Du darfst nicht einen Vorgang mit „Liebe“ beschönigen, der zutiefst verkehrt ist und große Schäden anrichtet. Du empfindest es als Liebe, aber von seiner Seite ist es nicht Liebe, denn wenn er dich lieben würde, würde er NIEMALS sexuelle Handlungen mit dir ausführen! Von seiner Seite ist es ein rücksichtsloses Ausnutzen deiner kindlichen Liebe und Abhängigkeit.
Jetzt merkst du das vielleicht noch nicht, aber irgendwann später in deinem Erwachsenenleben wirst du große emotionale Probleme kriegen, wenn du diese Verbindung nicht unterbrichst und bearbeitest.
Und dein Baby wird ein schweres Leben haben. Es wird nicht nur immer wieder auf Probleme stoßen, weil sein Vater dein Vater ist oder weil es keinen Vater hat; es wird seelische Probleme haben, und die Gefahr einer Erbkrankheit ist auch erhöht.
Das, was dein Vater da macht, sprengt alle Grenzen.
Ich möchte dich dringend bitten, dass du so schnell wie möglich bei einer dieser Stellen anrufst:
Zartbitter, 0221/ 31 20 55
Wildwasser: 030/ 48628222
Das sind Sexualberatungen für Mädchen; die sitzen zwar in Berlin und Köln, aber beraten auch Mädchen, die woanders wohnen, oder nennen dir Stellen in deiner Nähe.
Die Beratung ist kostenlos und völlig anonym, und ich hoffe, dass sie dir weiterhelfen können.
Alles Gute
Beatrice Poschenrieder