Kann man sich mit HIV infizieren, wenn man Blut/Sperma schluckt?

Hallo Beatrice,
Danke für deine super Seite hier im Netz. Hat mir wirklich schon oft geholfen. Doch nun habe ich auch mal eine Frage an dich und ich hoffe, dass du mir diese beantworten kannst. Und zwar geht es um HIV bzw. das Aids-Virus:
Kann man sich mit HIV infizieren, wenn man Blut/Sperma schluckt? Oder ist das nur möglich, wenn man eine Wunde im Mund hat, durch die man sich dann mit dem Virus anstecken könnte? Oder kommt das auf die Menge drauf an?
Ich habe leider schon so viel gehört, dass ich gar nicht mehr weiß, was ich glauben soll. Und viele Seiten im Netz sind leider so allgemein, dass ich keine konkrete Antwort finden konnte. Ich danke dir für deine Antwort!
Liebe Grüße, Florian (22)

Hi Florian,
ein freundlicher Herr von der Berliner Aids-Hilfe gab mir folgende Auskunft:
Absolute Zahlen oder ein fest benennbares Risiko kann man da nicht festlegen.
Obschon das Risiko, sich über den oralen Weg (also über den Mund, Rachen, Magen usw.) zu infizieren, sehr gering ist, ist es nicht ausgeschlossen. Es hängt von der Menge des Spermas oder Blutes ab und davon, ob es eine Eintrittspforte gibt. Zahnfleischbluten stellt in der Regel kein Risiko dar, weil die Eintrittspforte da zu klein wäre; wohl aber größere Verletzungen, z.B. nach Zähne-Ziehen.
Der Mund besitzt in der Regel hohe Abwehrkräfte, höher als z.B. der Anus.
So verringert man das Infektions-Risiko zusätzlich:
– Den Partner nicht in den Mund kommen lassen (sondern außerhalb)
– Falls es doch passiert, dass er im Mund kommt, Sperma weder schlucken noch lange drin lassen, sondern ausspucken.
Wer auf Nummer sicher gehen will, macht zusammen mit dem Partner einen Aids-Test. Am zuverlässigsten ist er drei Monate nach dem letzten Sexkontakt mit einem anderen Partner (denn die Anti-Körper gegen das Virus brauchen eine ganze Weile, um sich zu entwickeln).
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder