Sieben Monate kein Sex mehr …!

Liebe Beatrice,
meine Frau (33) und ich (35) sind jetzt sechs Jahre zusammen und vier Jahre verheiratet, Kinder haben wir (noch) keine. Vor 7 Monaten war sie sehr krank und immer traurig und litt unter viel Stress. Dann ging sie zum Arzt und bekam ein Medikament. Nun ist sie “topfit”. Aber es gibt ein Problem: sie hat keine Lust mehr auf Sex.
Am Anfang war ich nur froh, dass sie nicht mehr krank war. Aber jetzt sind sieben Monate ohne Sex einfach viel zu viel für mich!
Wir haben darüber gesprochen. Sie schlägt vor, dass ich (Entschuldigung!) einfach mich selbst befriedigen soll. Für kurze Zeit ist das ok, aber nicht mehr nach über einem halben Jahr! Künstliche Blumen sind auch nicht so schön wie echte!
Ich liebe meine Frau mehr denn je, und ich bin wirklich glücklich, dass sie wieder gesund ist. Aber ich will natürlich eine richtige Paarbeziehung haben. Ich bin ja ein ganz normaler Mann und wünsche mir eben Sex mit meiner Partnerin. Ich habe viel Geduld und verstehe die Probleme meiner Frau. Ich schlug ihr vor, dass sie ein anderes Medikament probiert, um zu sehen, ob diese Nebenwirkungen weg gehen. Aber sie will das nicht machen. Sie ist der Meinung, dass der Verlust von “Sexdrive” nicht wichtig ist. Ich bin anderer Meinung!
Hast Du eine Idee, was wir machen sollen? Hoffentlich kannst Du mir einen kleinen Rat geben!
Mirco (35)

„Zwischen

Hey Mirco,
ich bin ganz deiner Meinung: Sieben Monate ohne Sex sind schon ganz schön lang und eine Beziehung ohne Sex funktioniert nicht – es sei denn, BEIDE Partner haben sich darauf geeinigt, dass es auch ohne geht. Aber das ist ja eher die Ausnahme. Deine Frau handelt ein bisschen egoistisch, indem sie einfach ignoriert, dass ihr beide ein Problem habt, und indem sie es einfach auf dich abschiebt und dir sagt, du kannst ja stattdessen onanieren. Ich frage mich, ob sie dich und deine Bedürfnisse überhaupt ernst nimmt? (Oder weiß sie, dass du eh bleibst, egal ob ihr ein Sexualleben habt oder nicht?) Denn als ich mal mit meinem Exfreund das Problem hatte, dass ich keine Lust auf Sex mehr hatte, da hab ich mich wirklich damit beschäftigt: Ich habe versucht, die Ursachen zu finden und sie zu bewältigen. Denn wenn man seinen Partner liebt und wertschätzt, möchte man ja nicht, dass er leidet oder dass ihm etwas Wichtiges fehlt!
Ich denke, du musst deiner Frau klar machen, dass du ein normaler Mensch bist, der sich auch eine körperliche Verbindung mit dem Partner wünscht, und dass du das nicht einfach wegdrücken kannst! Sag ihr, wie sehr du sie liebst und dass du dir nichts sehnlicher wünschst, als dass ihr beide wieder eine Beziehung habt, die in jeder Hinsicht erfüllt ist. So wie jetzt kann es für dich nicht weitergehen. Bitte sie, zum Frauenarzt zu gehen, um nachzufragen, ob dieses Medikament ihre Lustlosigkeit bedingt. Und: Frag sie, ob ihr bei eurem früheren Sex etwas gefehlt hat und was du hättest besser machen können. Natürlich sollst du sie nicht unter Druck setzen, denn das ist für die Lust noch schlimmer. Aber vielleicht kannst du sie ja überreden, mal in eine “Schnupperstunde” zu einer Paarberatung zu gehen. Zeig ihr, wie ernst es dir ist.
Noch ein Tipp: Geh mal auf meinen Seiten in meine Sex-FAQ und schau dort nach dem Brief «Ich habe keine Lust auf Sex». Da findest du viele nützliche Hinweise.
Ferner möchte ich dir zwei meiner Bücher sehr ans Herz legen, die dir die Hintergründe von Lustlosigkeit und viele Lösungsmöglichkeiten zeigen:
Sex für Faule und Gestresste: So holen Sie mehr aus Ihrem Liebesleben – mit weniger Aufwand!
Sexbewusstsein: So finden Sie erotische Erfüllung
Herzlichst,
Beatrice Poschenrieder