Er will keine Tipps annehmen, wie er mich befriedigen kann!

Hallo liebe Beatrice!
Mein Freund und ich, wir haben ein schwerwiegendes Problem: Ich komme nie zum Orgasmus. Wenn ich es selbst mache, klappt es in weniger als einer Minute. Doch egal, was mein Freund bei mir ausprobiert, es bringt mich nichts zum Kommen. Nicht beim Lecken, nicht beim Fingern… Und beim Sex schon gar nicht, was mich aber nicht allzu sehr stört, da ich weiß, dass nur wenige Frauen beim Verkehr zum Orgasmus kommen.
Ich möchte dazu sagen, dass er mein erster fester Freund ist. Wir sind schon seit fast einem Jahr zusammen und seit langem weicht er immer zurück, wenn er merkt, dass ich mal wieder Sex will. Hat das mit seiner Psyche zu tun? Wie kann ich ihm wieder Mut machen, dass er mich endlich wieder anfasst und probiert, mich zum Orgasmus zu bringen? Mich macht das nämlich auch allmählich kaputt! Meine Sexsucht
(bis zu dreimal Sex am Tag) hat er mir auch schon abgewöhnt, indem er mich immer zurückgewiesen hat!
Er hat auch das Problem, dass er beim Sex sehr früh kommt. Selbst wenn wir diese betäubenden Kondome benutzen.
Beim Fingern und beim Lecken hält er auch nicht lange durch. Und weil ich weiß, dass er dabei die ganze Zeit auf meinen Orgasmus wartet und mich streng beobachtet, kann ich mich auch nicht mehr entspannen, und dann ist sowieso alles futsch.
Ich hab ihm auch schon gezeigt, wie ich es mir mache. Doch mit seinen Fingern klappt das irgendwie nicht. Oder liegt es vielleicht an mir? Ich hab eigentlich ziemlich viele Hemmungen und bin auch im normalen Leben ein eher zurückhaltender und schüchterner Mensch. Ich hab ihm auch schon gesagt, dass er der erfahrene Partner in der Beziehung ist und mir zeigen muss, lockerer zu werden. Stimmt das nicht?

Heute meinte er zu mir, er würde mich nur anfassen, wenn ich seinen besten Freund mehr in den Vordergrund stellen würde… (ich soll ihm einen blasen, was ich sehr selten mache). Das ist doch schon Erpressung! In ner Beziehung sollte man den Partner nicht erpressen, damit er (ich) etwas tut, was er (ich) nur tut, wenn er (ich) wirklich Lust drauf hat!

Er meinte auch mal, dass ich mich einfach nicht entspannen kann. Das stimmt auch. Das würde doch jedem Sexanfänger so gehen, wenn der Partner einem die ganze Zeit kritisch beobachtet, oder?
Seit ca. 2 Monaten überlege ich schon mich von ihm zu trennen, weil dieses Orgasmusproblem die ganze Beziehung zerstört. Und reden möchte er auch nicht mehr darüber. Ich habe mir dein Buch gekauft, „Stöhnst du noch oder kommst du schon?: Der sichere Weg zum Orgasmus“. Da stehen viele interessante Sachen drin, wie z.B. verschiedene Befriedigungstechniken bei der Frau! Aber es interessiert ihn nicht. Egal welche Passage ich ihm zeigen möchte, er lehnt ab und schnappt ein.
Bitte hilf mir, ich weiß nicht mehr weiter.
SARA (18)

Hi Sara,
du schreibst:
„Ich hab ihm auch schon gezeigt, wie ich es mir mache. Doch mit seinen Fingern klappt das irgendwie nicht. Oder liegt es vielleicht an mir?“
Zum Teil schon: an deinen hohen Erwartungen an ihn und an dich selbst, daran, dass du nicht „entspannen“ kannst. Zum Teil auch an seinem „Beobachten“. Zum Teil daran, dass er nicht mehr so recht mag, weil du ihn 1) überforderst, und 2) erwartest du, dass er alles Mögliche dir zuliebe tut, aber ihm zuliebe willst du nicht viel machen.

Du schreibst:
„Heute meinte er zu mir, er würde mich nur anfassen, wenn ich seinen besten Freund mehr in den Vordergrund stellen würde… (ich soll ihm einen blasen, was ich sehr selten mache). Das ist doch schon Erpressung! In ner Beziehung sollte man den Partner nicht erpressen, damit er (ich) etwas tut, was er (ich) nur tut, wenn er (ich) wirklich Lust drauf hat!“
Wieso, du setzst ihn doch ständig unter Druck mit deinen Forderungen! So wie´s aussieht, hast du ihn schon früher unter Druck gesetzt, Sex zu haben, und jetzt geht´s dauernd um deinen Orgasmus.
Kein Wunder, dass er bei so viel Druck keine Lust mehr hat. Und dass er auch mal eine Liebkosung von deiner Seite erwartet. Falls er mit „blasen“ nur meint, seinen Penis in den Mund zu nehmen (also nicht unbedingt bis zum Schluss), dann ist das doch fürwahr keine große Forderung. Meinst du etwa, er hat immer Lust drauf, dich zu stimulieren oder zu lecken?!

„Ich hab ihm auch schon gesagt, dass er der erfahrene Partner in der Beziehung ist und mir zeigen muss, lockerer zu werden. Stimmt das nicht?“
Nein.

„Ich habe mir dein Buch gekauft, Stöhnst du noch oder kommst du schon. … Aber es interessiert ihn nicht. Egal welche Passage ich ihm zeigen möchte, er lehnt ab und schnappt ein.“
Auch das wundert mich nicht. Damit setzst du ihn noch mehr unter Druck. Kann sein, dass er sich allmählich vorkommt, als ginge es dir allein um deine Befriedigung und deinen Orgasmus und überhaupt nicht mehr um intime Zweisamkeit.
Außerdem hat er vielleicht nicht das Gefühl, der „Mann“ im Bett zu sein; du scheinst da von euch beiden eher der Chef zu sein.

Mein dringender Rat an dich, um dein Sexualleben sowie deine Beziehung zu retten: Gib das „Projekt Orgasmus“ für mindestens 6 Wochen auf (du hast noch so viel Zeit dazu in deinem Leben!), sondern konzentriere dich auf ihn, seine Lust, das was ihm Spaß macht, und das, was EUCH ZUSAMMEN im Bett Spaß macht. Richte dich ganz nach ihm in der Häufigkeit der Aktivitäten. Halte dich selber weitgehend zurück, lass ihn ankommen. Aber sorge dann trotzdem dafür, dass er voll auf seine Kosten kommt.
Entwickle zusammen mit ihm Ideen für Neuerungen in eurem Sexleben – z.B. draußen? Oder im Wasser? Oder erotische Massagen? Oder Toys?
Apropos Toys: Ein Vibrator wäre eine sehr einfache und doch wirkungsvolle Art, wie er dich zum Kommen bringen könnte. Aber wenn du das willst, dann warte noch die 6 Wochen ab. Ich bin sicher, wenn du sie so gestaltest wie ich vorschlage, wird er sich immer mehr ins Zeug legen, dass auch DU auf deine Kosten kommst.

Außerdem könnt ihr mal zusammen meine Youtube-Videoreihe über den weiblichen Höhepunkt anschauen:
Hier schon mal Teil 1!

Liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder