Im Intimbereich piercen und tätowieren lassen?

Hi Beatrice!
Nachdem ich gesehen hab, wie sehr mein Freund auf einen Porno-Clip abfuhr, wo die Frau im Intimbereich gepierct und tätowiert war, spiele ich nun mit dem Gedanken, mir ein Tattoo und ein Piercing zuzulegen – dort, wo bei Ottilie Normalverbraucher Schamhaare wuchern.
Allerdings – davon abgesehn, dass ich erstmal den Mut aufbringen muss, einem grausigen wildfremden Tätowiermaestro Zugang zum Allerheiligsten zu lassen und das Stechen mächtig ins Geld geht:
Kannst du etwas über den Schmerz aussagen? Auf einer Skala von 1 (leichtes Kratzen) bis 10 (ohne Vollnarkose geht nichts) oder so? Und wie stehen die Heilchancen?
Beeinträchtigt oder verbessert ein Piercing das sexuelle Empfinden? Wenn ja: wie stark?
Fragen über Fragen. Aber ich habe keine Lust auf eine Kurzschlussreaktion, die ich in 1-2 Jahren extrem bereuen würde, aus welchen Gründen auch immer.
Lieben Gruß,
Cecilie (23)

„Schamhaare

Hi Cecilie,
hier meine ganz persönliche Meinung: Für mich grenzt das an Selbstverstümmelung und Masochismus, es birgt ein sehr großes Infektionsrisiko (die Gegend dort ist feuchtwarm und überaus bakterienreich) und schreckt auch sehr viele Männer ab (“wie ist DIE denn drauf???”). Deinen Freund vielleicht nicht, aber man weiß ja nicht, ob ihr auf ewig zusammen bleibt. Zudem ist es eine beknackte Modeerscheinung. Zwei Freundinnen von mir haben sich im Intimbereich piercen lassen (auch aus einer Laune heraus) und haben beide das Ding mittlerweile wieder rausgenommen, weil der Lustzuwachs sehr klein war, aber es Probleme gab (Entzündungen, Empfindungsstörungen, Fremdkörpergefühl, störendes Gefühl).
So einen Piercing-Ring kannst du wenigstens rausnehmen. Ein Tatoo kannst du nicht einfach mal wegmachen. Schon das Tätowieren ist SEHR UNANGENEHM, hab ich mir sagen lassen (tut weh und ist für viele auch irgendwie peinlich, wenn ein Fremder so lang an so einer Stelle zugange ist). Und: wenn man jung ist, mag das ja noch ganz witzig aussehen (ist natürlich auch Geschmackssache, viele finden´s albern oder vielleicht auch dein spezielles Motiv blöd), aber wenn frau älter wird und das Gewebe schlaffer und das Schamhaar dünner… oh weh, da kann so ein Tatoo ganz schrecklich rüberkommen. Ja und lass das mal wieder wegmachen…! Das ist aufwändig und teuer und tut auch weh.

Schmerz beim Tätowieren auf einer Skala von 1 (leichtes Kratzen) bis 10 (unerträglich schlimm): Tja, das hängt von der genauen Stelle und von der individuellen Schmerztoleranz ab. Ich würde mal sagen, ab 5 aufwärts (je näher an den inneren Schamlippen, desto näher an 10).

Du fragst auch nach den Heilchancen:
Das hängt u.a. von den hygienischen Bedingungen beim Stechen, von deiner eigenen Hygiene, von der Heilungskraft deiner Haut usw. ab. Zum Infektionsrisiko hab ich ja schon oben was gesagt.

Was das Feeling eines Piercings betrifft, kannst du das auch mit einem Penisring bewirken, auf dem ein kleiner stimulierender Aufsatz drauf ist, und dafür muss man nicht seine supersensibelsten Teile durchbohren lassen.
Aber wie gesagt: das ist meine persönliche Meinung. Leute, denen sexuell nichts anderes mehr einfällt oder die jeden Modefurz mitmachen müssen, mögen da ganz anders denken.

Herzlichst
Beatrice Poschenrieder