Seit fünf Jahren schwanken wir zwischen Freundschaft und Liebe, kommen wir je zusammen?

Liebe Beatrice…
Ich dachte, ich finde selbst eine Lösung für meinen Liebeskummer. Aber ich bin am Ende mit meiner Weisheit.
Vor gut fünf Jahren lernte ich ein wundervolles Mädchen kennen, welche meine beste Freundin und Vertraute wurde. Dieses beruhte auf Gegenseitigkeit mit dem Unterschied, dass sie sich wenig später in mich von ganzem Herzen verliebte. Ich konnte ihre Gefühle damals nicht erwidern, da ich in einer festgefahrenen Beziehung steckte und sie ins Ausland ging, um zu studieren, und ich mir einfach keine Fernbeziehung über mehrere Jahre vorstellen konnte. Aufgrund der Distanz wurde unser Verhältnis aber immer intensiver… wir waren immer füreinander da, ganz egal was passierte. Trotz ihres Aufenthaltes im Ausland besuchte sie Deutschland für ein paar Wochen im Jahr, in denen wir viel Zeit miteinander verbrachten und uns schließlich doch näher kamen, als dies in einer normalen Freundschaft üblich ist. Sie drängte mich schon ganz verzweifelt, ihr endlich mein Herz zu schenken, und kam sich regelrecht abgewiesen vor. Obwohl sie vorhatte im Ausland zu bleiben und ich vorerst keine Möglichkeit hatte, zu ihr zu ziehen, sagte mein Herz endlich ja und der Weg schien frei für eine traumhafte Beziehung.
Ich war so froh endlich meinem Innersten zu folgen und all meine Liebe und Gefühle für sie herauszulassen. Und dann kam der grosse Knall. Meine Entscheidung kam wohl zu spät, hatte wohl zu lange gezögert, denn nach gut drei Monaten beendete sie die Beziehung abrupt, was zur Folge hatte, dass wir beide total verletzt waren und überhaupt nicht mehr wussten miteinander umzugehen. Unser tiefes Vertrauen und der Glaube aneinander waren stark angeschlagen.
Es dauerte aber nicht lang und sie hatte einen neuen Freund. Das tat mir sehr weh. Mit ihm zog sie dann zusammen und es herrschte erst mal Funkstille zwischen uns für fast ein halbes Jahr.

Kann er nicht damit umgehen, dass ich ihn sehr gern hab?

Wir sind uns beide unsicher, ob wir uns nur mögen oder verliebt sind


Anfang diesen Jahres hatten wir erstmals wieder Kontakt, bei dem sie mir eröffnete, dass sie nach Deutschland zurückkehren würde. Sie gestand mir dabei, wie sehr sie mich in all dieser Zeit vermisst hat und jeden Tag an mich dachte. Die Ironie liegt darin, dass sie mittlerweile in meiner Nähe wohnt, mit ihrem Freund nach wie vor zusammen ist und sie mich häufig kontaktiert… dieses sogar vor ihm Freund verschweigt. Immer wenn ich sie sehe, steht mein Herz wieder in Flammen. Und sie macht es mir dahingehend nicht leicht, dass sie mir erzählt, eine nicht gerade glückliche Beziehung zu führen, und wie sehr ich sie doch im Gegensatz zu ihrem Freund verstehe. Sie genießt meine Gegenwart regelrecht und betont immer wieder, wie sehr ich ihr fehle. Ich fühle, dass eine Freundschaft nicht möglich ist, da ich sie liebe.
Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, wie ich ihr Verhalten deuten soll, geschweige denn, was sie eigentlich will.
Was kann ich bloß tun, damit ich endlich aus diesem Kreislauf aus Liebe, Verlangen, Schuldgefühlen und Hoffnungslosigkeit ausbrechen kann?
Olivier (27)

Hi Olivier,
möglicherweise seid ihr beide ein typischer Fall von „Leidenschaft, die im Alltag nicht funktioniert“. Solange ihr (wie die beiden Königskinder in dem alten Lied) nicht richtig zusammenkommen könnt, habt ihr eine Sehnsucht nacheinander. Ist ja auch klar, aus der Ferne kann man den andern prima idealisieren und eine mögliche Beziehung mit ihm im rosarotesten Licht malen. Aber die Realität sieht halt oft ganz anders aus.
Nun ja. Auch für deine Lady scheint das Gras auf der andern Seite des Flusses stets grüner auszusehen, und vielleicht solltet ihr ja doch noch einen Anlauf wagen. Immerhin sind da ja auch jede Menge Gefühle von ihrer Seite da! Wenn da nicht der vermaledeite Freund wär, der sowieso nicht das Wahre zu sein scheint…
Ich rate dir folgendes: Geh mal mit ihr allein aus oder lad sie ein, lass sie ein paar Drinks nehmen, dass ihre „Vernunft“ ins Wanken gerät, und dann: GREIF AN!!! Küss sie und lass deiner Leidenschaft freien Lauf! Zeig ihr, dass es zwischen euch ja noch andere Ebenen geben kann als diese platonische Kiste!
Ich denk schon, dass die Chancen ganz gut stehen, dass sie dich nicht von sich stoßen wird. Denn im Grunde sehnt sie sich nach erfüllter Liebe mit allem Drum und Dran.
Und wenn das klappt, also wenn ihr euch wieder nähergekommen seid, dann redest du Klartext mit ihr: dass sie dich haben kann, aber nicht mehr so wie bisher! Entweder soll sie in einer Beziehung verharren mit einem Typen, den sie nicht mal richtig liebt, und du ziehst dich zurück aus ihrem Leben, oder sie lässt ihn endlich sausen und kommt zu dir. Punkt.
Hier noch ein Buchtipp dazu: «Vom Finden und Gewinnen begehrenswerter Frauen».
Ich hoffe, du findest den Mut, es so (oder so ähnlich) durchzuziehen
Beatrice Poschenrieder