Ich füttere ihn durch, er geht nicht mal zum Amt

kann es ihr nie recht machen, sie sagt, ich stinke

Er ist stinkfaul und lässt mich alles machen, ich will ihn nicht mehr!


Liebe Beatrice,
ich lese gern auf deiner Webseite herum. Jetzt habe ich leider selber ein wichtiges Problem. Ich (23) bin mit meinem Freund (21) fast 3 Jahre zusammen und wir wohnen zusammen. In letzter Zeit kriselt unsere Beziehung ziemlich. Das liegt hauptsächlich daran, dass mein Freund schon seine zweite Lehre abgebrochen hat und jetzt seit ÜBER EINEM HALBEN JAHR zu Hause sitzt und nichts tut. Er bemüht sich auch überhaupt nicht, etwas Neues zu finden, zu allem muss man ihn drängen. Er ist bis 4 Uhr nachts meistens auf und schläft dann bis 13 Uhr oder 14 Uhr, und so ist sein Tag seit Monaten.
Ich arbeite Vollzeit und füttere ihn voll durch, denn er ist sogar zu faul, um zum Amt zu gehen und finanzielle Unterstützung zu beantragen oder sich überhaupt arbeitslos zu melden. “Kein Bock”, sagt er immer nur, “vielleicht nächste Woche.” Ich weiß nicht, wie wir die nächsten Rechnungen zahlen sollen, denn mein Gehalt reicht leider nicht.
Jetzt zu meinem zweiten Problem: Wir haben einen Bekannten (den Bruder des besten Freundes meines Freundes) und mit dem verstehe ich mich immer besser. Klartext, ich habe mich in ihn verliebt und er sich auch in mich, das wir wissen wir schon. Nur, wie soll ich jetzt vorgehen? Ich bin einerseits himmelhoch jauchzend und glücklich wegen der neuen Liebe, aber andereseits fühle ich mich ziemlich mies!
Was soll ich jetzt machen???
Danke für die Hilfe
Morticia (23)

Liebe Morticia,
Bist du ein Heim für bedürftige Faulpelze? Ein Sozialamt? Hast du einen Geldscheißer im Keller, um Taugenichtse durchzufüttern? Keine Frage: Wirf ihn raus und versuche es mit dem Neuen. Du brauchst dich nicht mies zu fühlen. Dein Jetziger ist ein stinkfauler Schlappsack, er liegt dir auf der Tasche und saugt dir wahrscheinlich auch noch deine Energien und deine Lebensfreude raus – also da brauchst du echt kein schlechtes Gewissen zu haben. Im Gegenteil, ich frag mich, hat DER kein schlechtes Gewissen?? Der benimmt sich ja, als wäre er 5 und du seine Mutter! Wahrscheinlich ist es sogar das Beste für ihn, wenn du ihn vor die Tür setzst. Im ersten Moment wird er total verstört sein und sich – ach Gottchen, der arme Kleine – total verlassen und hilflos fühlen und dich als Unmenschen darstellen. Aber dann wacht er endlich mal aus seinem Dämmerschlaf auf und ist gezwungen, was zu tun.
Du brauchst dir auch keine Gedanken zu machen, dass er dann auf der Straße sitzt oder so. Es gibt immer ein Übergangsplätzchen: bei der Familie, bei Kumpels…
Also: Wirf ihn so bald wie möglich raus, bleib hart und werde glücklich mit deiner neuen Liebe. Du hast es verdient. Bitte schau dazu auch mein Youtube-Video – ich häng´s dir unten an.
Ich wünsch dir den Mut und die Kraft, nach deinem eigenen Glück zu streben
Beatrice Poschenrieder