Er behandelt mich wie Dreck – wie kann ich ihn ändern?

Hi Beatrice!
Ich habe Dir vor Monaten geschrieben, dass ich nicht weiß, ob mich mein Freund wirklich liebt («Liebt er mich oder nicht? NEUE ANTWORT»).
Inzwischen hat er anscheinend seine Ex vergessen. Mein Problem ist, dass ich momentan nicht mehr weiter weiß. Weshalb?
Er hat total selten für mich Zeit. Er vergisst oft Verabredungen mit mir. Er vernachlässigt mich.
Wir streiten fast ständig, wenn wir uns sehen. Wenn wir uns dann versöhnen, schlafen wir miteinander. Doch die Probleme ändern sich nicht.
Ich verstehe ja, dass er lange und oft arbeiten muss. Dagegen sag ich ja nix. Doch selbst am Wochenende geht er lieber mit einen Schwung weiblicher Kumpels weg, als was mit mir zu machen.
Ich wollte auch schon mit, aber er sagt dann, dass er manche Dinge alleine unternehmen will. „Manche“ Dinge. Toll! Wir sehen uns so gut wie nie und er redet davon, dass er mal was alleine machen will.
Er steht auch nicht zu mir. Weder seine Eltern noch die Tussen wissen, dass wir zusammen sind. Er sagt, wenn ich ihn nach den Grund frage, dass es die doch nichts angeht, was er mit wem macht.
Unsere gemeinsamen Freunde (seine beste Freundin, die auch meine beste Freundin ist, und deren Freund, der mein bester Freund ist) sind die einzigen, die von unserer Beziehung wissen. Sie raten mir ständig, dass ich ihn in die Wüste schicken soll, weil er mich so schlecht behandelt. Ich habe es auch schon oft versucht, doch dann sagt er, dass er mich doch liebt und nicht verlieren will. Ich liebe ihn ja auch, doch ich habe langsam keine Kraft mehr.
Ich ging sogar mal so weit, dass ich einen Beweis seiner Liebe forderte. Ich weiß, ein Ultimatum ist nicht okay. Doch ich wusste keinen anderen Weg mehr. Seine beste Freundin sagte mir vor kurzem, dass er so schon immer mit seinen Freundinnen umgesprungen ist. Es ging immer nach seinen Kopf, und wenn die Beziehung am zerbrechen war, zog er seine Tour durch. Er sagte, dass er sie liebe und nicht ohne sie sein könne…..
Dasselbe macht er ja auch bei mir. Deswegen wollte ich, dass er mir beweist, dass er mich wirklich liebt. Dass es ihm ernst mit mir ist….
Er sagte, dass wir unsere Beziehung bis zum Ende des Monats weiterführen (gestern) und dann darüber reden, wie es weitergehen soll. Der Termin stand. Doch gestern telefonierten wir und er sagte, dass er zu kaputt von der Arbeit ist, deshalb nicht kommen könnte. Ich war sehr enttäuscht, aber respektierte es. Er wollte baden, essen und dann schlafen.
Ich rief ihn nach 1 Stunde noch mal an und da war er auf dem Weg, sich was zu Essen zu holen. Ich bettelte, dass er doch auch bei mir essen könnte, da der Weg fast gleichlang war. Doch er hatte keine Lust oder Motivation. Ich war gekränkt, legte auf. Nach 2 Stunden rief ich wieder an und er war noch unterwegs. Im Hintergrund hörte ich ein Mädchen kichern und fragte, wer das sei. Er sagte, dass er beim Essen eine Bekannte getroffen hätte.
Ich war sauer, legte auf. Ich hatte das Gefühl, als würde er mich verarschen und betrügen. Mir platzte der Geduldsfaden und ich schrieb, dass Schluss wäre. Sein Handy war auf einmal aus, also wurde ich in meinem Verdacht bestätigt, dass er mich betrügt.
„ErIch sprach mit meinen Freunden darüber und war total fertig. Sie fühlten sich in ihrem Verdacht bestätigt, dass er mich nicht wirklich liebt. Meine Freundin rief ihn an und geigte ihm die Meinung. Ihm war alles egal, dass Schluß sei usw., ich wäre ja daran Schuld.
Ich rief ihn an, weil ich empört war. Seine Tussen gingen ans Handy und machten mich zur Schnecke. Er wäre genervt von mir und wolle eigentlich gar nichts von mir. Ich soll nicht so tun, als wäre ich mit ihm zusammen, denn das sei ich nicht. Er wolle nur Freundschaft.
Ich war entsetzt. Als ich ihn dann endlich ans Handy bekam, fragte ich, was das soll. Ich war mit den Nerven völlig runter. Er sagte, dass er jetzt zu mir fahren würde, dann könnten wir reden. Das sagte er aber erst, als keiner seiner Freunde in der Nähe war. Angeblich hat er nach dem Telefongespräch alles richtig gestellt. Ich glaube es aber nicht.
Weiß nicht mehr, was ich überhaupt noch glauben soll.
Irgendwie haben wir uns versöhnt, aber diesmal ohne Sex. Doch für mich ist die Sache noch nicht aus der Welt.
Ich will nicht mehr so weitermachen. Doch was soll ich tun?
Es muss sich einiges ändern. Vor allem bei ihm!
Er wirft mir vor, dass ich ihm nicht vertraue. Damit hat er ja recht. Ich vertraue ihm nicht ganz.
Das war am Anfang anders. Da hatte ich nur Angst, dass er mich nicht liebt und mich bald verlässt. Ich weiß selber, dass ich schuld daran trage, dass wir oft streiten.
Ich wünsche mir einfach mehr in der Beziehung. Ich möchte ihn oft sehen und mit ihm telefonieren. Doch ständig bin ich es, die anruft.
Er würde sich alle paar Wochen mal melden. Das ist mir zuwenig.
So wie sich das ganze anhört, ist es vielleicht besser Schluss zu machen, weil er meine Erwartungen nicht erfüllen kann.
Aber ich liebe ihn so sehr. Ich bin ja immer froh, wenn er nur ein bisschen Zeit für mich erübrigen kann. Er ist damit zufrieden, wenn wir uns einmal in der Woche sehen. Ich könnte damit umgehen, wenn er mich nicht dann doch wieder versetzen würde.
Ich freue mich auf den einen Tag und er sagt ab. Wie gestern. Er wollte schlafen, doch dann trifft er Leute und geht mit ihnen weg. Da kann er nicht nein sagen. Nur bei mir!
Das verletzt mich, wenn ich immer den Kürzeren ziehe. Was soll ich tun? Ich versuche mich zu ändern.
Ich weiß, dass ich Mitschuld trage, weil ich ihm misstraue. Ich möchte das ja ändern, doch bin ich nicht bereit die ganze Schuld alleine zu tragen. Er gibt ja seine Fehler nicht zu. Er denkt, wenn er sagt, dass er mich liebt, würde das reichen.
Bitte sag, was ich machen soll. Ich will ihn nicht verlieren, aber ich habe bald keine Kraft mehr. Ich leide ständig unter dieser Streiterein und der Unsicherheit.
Danke, Miss S. (23)

Liebe Miss S.,
offenbar hast du nach deiner ersten Mail an mich vor 8 Monaten keines der beiden Bücher gelesen, die ich dir empfohlen habe:
Das Geheimnis, wie sich ein Mann wieder in Sie verliebt: Wie Sie ihn wieder an sich binden, wenn er sich von Ihnen emotional entfernt hat
Wie gewinne ich das Herz eines Mannes?
Denn dann wüsstest du, dass er kein bisschen im “Beziehungsmodus” ist (du hingegen schon) und er dich nur benutzt und was zu tun wäre.
Du schreibst:
„Er denkt, wenn er sagt, dass er mich liebt, würde das reichen.“
Ja, genau so ist es. Sein Verhalten spricht aber überdeutlich dafür, dass er dich nicht liebt. Er liebt dich kein bisschen, er will noch nicht mal eine richtige Beziehung mit dir führen. Du bist Lückenbüßerin, mehr nicht. Sorry, dass ich das so hart sage, aber du willst es offenbar nicht so recht wahrhaben. Nach dieser langen Mail an mich sollte dir eigentlich selber klar geworden sein, dass du dich wirklich trennen solltest. Darin lieferst du dir selber ein Argument nach dem anderen, dass er dich nicht liebt, sondern dich behandelt wie den letzten Dreck. Und wenn du trotzdem an ihm festhältst, kann ich dir nicht helfen, so leid es mir tut. Dann ist dir einfach nicht zu helfen.
Du meinst: „Es muss sich einiges ändern. Vor allem bei ihm!“
Glaubst du wirklich, du würdest das schaffen? Glaubst du, dieser Typ würde sich dir zuliebe ändern? Erwartest du, dass ich dir ein Rezept dazu liefere? Vergiss es. Er will sich ja noch nicht mal Zeit für dich nehmen, er belügt und verarscht dich, er ist ein solcher “Mister Aussichtslos”, mehr geht gar nicht! Und du lässt dir alles gefallen, denn du bist in eine schreckliche Abhängigkeit geraten, und das spürt er genau: Er kann sich so fies verhalten, wie er will, du bleibst eh – warum in aller Welt sollte er sich dir zuliebe verändern? Eher macht er Schluss.
Tu´s lieber du, bevor er´s tut – denn lang geht das nicht mehr mit euch, schätze ich.

Bitte zieh dir dazu unbedingt auch folgendes Video von mir rein:

Tut mir leid
Beatrice Poschenrieder