Bis jetzt waren wir nur Freunde, und ich habe mich verliebt!

Frage:
Ich bin seit einiger Zeit mit jemand befreundet und nun habe ich mich verliebt. Wir sehen uns öfter und verstehen uns super, aber ich bin mir nicht sicher, ob er/sie für mich genauso empfindet. Und ich habe Angst, unsere Freundschaft zu riskieren, wenn ich zu direkt werde und meine Gefühle ausdrücke.

Antwort:
Zuerst mal musst du dir deiner Gefühle ganz sicher werden. Kannst du dir wirklich eine richtige Beziehung mit allem Drum und Dran vorstellen? Oder bietet er/ sie sich nur grade an, weil du das Alleinsein satt hast? Oder ist dein Interesse mehr erotischer Natur?
Versuch´s doch ein wenig indirekt. Zum Beispiel wenn ihr´s mal wieder nett miteinander habt, fragst du ihn/ sie wie im Spaß: „Wäre ich eigentlich dein Typ?“ oder so etwas. Und häufigeres Anfassen (an unverfänglichen Stellen, Arm, Rücken, Bein und so) kann auch nicht schaden – wenn er/sie Körperkontakt zu dir will, wird er/sie deine Berührungen aufgreifen und fortführen. Vielleicht würde auch „Necken“ funktionieren, etwa indem du dir einen Spitznamen oder Kosenamen ausdenkst, eine Kissen- oder Schneeballschlacht anzettelst, ihn/sie zart in den Po kneifst, mit ihm/ihr ins Schwimmbad gehst, was auch immer: Es hat sich schon aus mancher Balgerei ein Kuss und aus dem Kuss ein erotisches Gelage und daraus eine Beziehung entwickelt.

Du wirst dir auch über einen wichtigen Punkt klarer, wenn ihr zumindest mal geknutscht habt – denn da kann man schon ein Stück weit sagen, ob auch die körperliche Chemie stimmt. Eine wirklich gute Freundschaft sollte dadurch nicht kaputt gehen (falls doch kein Paar aus euch wird).
Beatrice Poschenrieder