Wie soll ich Frauen anlächeln, wenn sie nicht mal herschauen? (Teil 1)

Hallo verehrte Beatrice!
Eine Standard-Empfehlung zum Kennenlernen lautet ja, „erst einmal lächeln“. Nur: Wie soll man eine Frau anlächeln, wenn 99,8% aller Frauen mit einer Verbissenheit die Muster des Straßenpflasters studieren, dass sie nicht einmal ihre eigene Schwester bemerken würden, wenn sie vor ihnen steht?
Übrigens ist das im Ausland (z.B. in London) ganz anders! Dort registrieren Frauen viel stärker ihre Umwelt. Oder wie soll man eine Frau ansprechen, die Kopfhörer aufhat oder der das Handy am Ohr angewachsen ist oder die sich ununterbrochen mit ihrem Smartphone befasst?
Vielen Dank!
Rob (35)

Hey Rob,
„standard-gemäß“ kommt zuerst der Austausch von Blicken und erst dann das Lächeln. Das heißt, wenn eine Frau dich partout nicht anschaut, obwohl du selbst das ausgiebig tust, kannst du dir jegliche Überlegung zum Thema Lächeln sparen. Nun beklagst du ja auch, dass die Frauen gern den Bodenbelag studieren, statt dir ins Gesicht zu kucken. Tja, sie machen das nicht von ungefähr. Eine Frau starrt nicht die ganze Zeit auf den Boden (oder ins Leere oder wohin auch immer). Sie registriert ihre Umwelt genauso wie du. Und sie registriert möglicherweise noch besser als du, wenn sie von einem Menschen des andern Geschlechts angeschaut wird. Allerdings entscheidet sie im Bruchteil einer Sekunde, ob sie mit diesem Menschen Kontakt aufnehmen will (in welcher Form auch immer). Wenn ihre Entscheidung negativ ausfällt, vermeidet sie den Austausch von Blicken, damit er ja nicht auf die Idee kommt, sie anzusprechen.
Wenn sie von vornherein nicht angesprochen (oder kennen gelernt) werden will, setzt sie Kopfhörer auf oder befasst sich exzessiv mit ihrem Handy (oder ihrem Hund, ihrer Lektüre, ihrem Essen etc.).
In England und manch anderen Ländern sind die Frauen offener und kontaktfreudiger, aber dafür bleiben die Kontakte auch viel öfter an der Oberfläche. Was z.B. bedeuten kann: du lernst in einem Pub deine Traumfrau kennen, unterhältst dich zwei Stunden lang aufs Allertollste mit ihr, bist hin und weg, und dann verschwindet sie auf Nimmerwiedersehen mit einem Freund (ihrem Freund??).
Falls deine Blickkontakt-Quote hierzulande tatsächlich nur 0,2 % betragen sollte (oder etwas in der Größenordnung), sind vielleicht deine Aura oder Optik nicht optimal? Eine Liste mit den wichtigsten Punkten und Hinweisen findest du im dreiteiligen Beitrag „Was muss ein Mann haben, damit er bei Frauen gut ankommt?
Teil 1
Teil 2
Teil 3
Außerdem findest du hier im FAQ und in der Liebes-Beratung unter der Rubrik „Kennen lernen…“ jede Menge andre Briefe mit nützlichen Tipps.
Herzlichst, Beatrice Poschenrieder
((Und hier geht´s zu Teil 2 dieses Briefes!))