Seit 6 Monaten zusammen, doch anfangs schrieb er Liebesbriefe an eine andere

Hi Beatrice!
Um die ganze Situation richtig darzustellen, möchte ich am Anfang beginnen. T. und ich begegneten uns das erste Mal im Fahrstuhl auf dem Weg zur Blutspende. Er lachte mich an und jeder ging seiner Wege.
Nach einer Stunde war ich fertig und wer wartete auf mich im Vorraum? T. Wieder fuhren wir zusammen Fahrstuhl, wir unterhielten uns über belanglose Dinge. Er fragte mich, ob er mich heimfahren dürfte. Ich lehnte ab. Als ich zuhause ankam, rief ich meine Freundin an, ich ärgerte mich wahnsinnig, ihn nicht wenigstens nach seiner Nummer gefragt zu haben.
Eine Woche später hatte ich erneut einen Termin bei der Blutspende und auch er war da. Wieder wartete er auf mich. Und diesmal konnte ich mir die Chance nicht entgehen lassen, er lud mich auf einen Kaffe ein. Wir unterhielten uns, lachten gemeinsam und ich fragte ihn, ob wir bei mir zusammen Abendbrot essen wollten. Er zögerte keine Sekunde.
Zu diesem Zeitpunkt war ich eigentlich noch nicht richtig von meinem damaligen Freund getrennt, mit dem ich über 7 Jahre zusammen war. Zwar war ich bei ihm ausgezogen, doch er kämpfte wie ein Löwe um mich.
„IstIch war ehrlich zu T. Traf mich in der Zeit auch noch mit anderen Männern. Ich war in meiner Sturm-und-Drang-Phase. Ich hielt T. auf Distanz, flirtete vor ihm mit anderen Männern. Er stellte mich seinem Freundeskreis vor, integrierte mich in sein Leben. Wochenlang ließ ich ihn spüren, dass er mir egal war. Das ständige Theater von meinem Ex zerrte an seinen Nerven. Doch T. gab einfach nicht auf.
Nach 2 Monaten wurde mir immer mehr bewusst, ich hatte mich in ihn verliebt. Ich beendete das Hin und Her und gab mich nur noch ihm hin. Es lief traumhaft, wir waren ein Herz und eine Seele. Wir verbrachten jede mögliche Minute miteinander. Nach weiteren zwei Monaten fragte er mich, ob ich nicht zu ihm ziehen wolle. Das hab ich dann ziemlich schnell umgesetzt, vor knapp 6 Wochen.

Vor 2 Wochen, ich kam nachmittags von einer Geschäftsreise zurück, fing ich an in seinen Schränken zu schnüffeln. Warum, weiß ich bis heute nicht, ich hatte dieses innere Gefühl. Ich fand zwei Briefe von ihm, adressiert an seine beste Freundin. In dem einen schrieb er ihr, dass er sich in sie verliebt hätte und sie seine Traumfrau wäre. Und auch mein Name kam darin vor. Er hat ihr diesen Brief geschrieben, wo wir uns schon kannten! In den ersten Wochen unseres Kennenlernens. Ich war entsetzt. Ich schrieb ihm eine SMS (er war auf Arbeit), was er für ein Arschloch wäre und ich ihn nie wieder sehen wolle. Es kam keine Antwort.
Eine Stunde später stand er plötzlich in der Tür, er war einfach von der Arbeit abgehauen. Ich schrie ihn an und er fing an zu weinen. Er meinte, dass es ihm Leid tun würde und sich seine Gefühle längst geändert hätten. Dass er mit mir zusammen sein wollte und nicht mit ihr. Wir weinten beide. Immer und immer wieder beteuerte er mir, dass er mich liebt.

Ich glaube ihm und bin immer noch mit ihm zusammen, weiß aber nicht, ob das richtig ist. Ich kann ihm nicht vertrauen, wenn er sich mit dieser Freundin und deren Verlobten trifft. Das tut mir so weh. Warum war er nicht ehrlich zu mir und hat mir von den Briefen erzählt? Ich hab ihn das gefragt und er meinte, dann wären wir nicht mehr zusammen, weil ich dann schon viel früher gegangen wäre. Wahrscheinlich hat er damit sogar Recht. Aber trotzdem tut es so verdammt weh.

Soll ich weiter mit ihm zusammen bleiben? Liebt er mich wirklich? So viele Fragen beschäftigen mich, wie soll es nur weiter gehen mit uns??
Shirley (28)

Liebe Shirley,
meine ehrliche Antwort wird dir stellenweise nicht gefallen, aber sie soll dir ja auch nicht nach dem Mund reden, sondern deine Beziehung retten.
Also: ich finde nicht, dass du ihm über den Brief einen Vorwurf machen kannst – nicht den geringsten. Du sagst ja selbst: “Er hat ihr diesen Brief geschrieben … in den ersten Wochen unseres Kennenlernens.” Und im selben Zeitraum: “Wochenlang ließ ich ihn spüren, dass er mir egal war.”
In dieser Zeit bist du überhaupt nicht gut mit ihm umgegangen, hast ein doppeltes Spiel gespielt mit ihm und deinem Ex, hast vor T. mit anderen Männern geflirtet, hast ihm mehrfach gezeigt, dass er dich nicht besonders interessiert.
Also da finde ich das, was er gemacht hat, nämlich aus seiner gekränkten Seele heraus Gefühle für eine andere entwickeln, weniger schlimm.
Du argumentierst vielleicht, dass du immerhin immer ehrlich warst. Tja, abgesehen davon, dass er genauso Recht hat, wenn er sagt, dass du ihm im Wissen um die andere keine Chance mehr gegeben hättest: ich finde nicht, dass du ehrlicher warst. Du hast ihn hingehalten, mit ihm gespielt.
Ich finde, ihr beide seid quitt. Und diese Sache mit dem Brief sollte dir die Augen öffnen, dass du nicht die Prinzessin bist, die seine uneingeschränkte Verehrung beanspruchen darf, sondern dass du genauso wie er zum Gelingen der Beziehung beitragen musst. Wenn du nicht bereit bist, ihm genauso viel Zuneigung, Aufmerksamkeit, Achtung und Unterstützung zu geben wie er dir, dann habt ihr keine gute Basis.
Überleg dir, ob du ihn wirklich willst, ob er der Mann ist, mit dem du noch viele Jahre verbringen willst und dem du seelisch wie auch körperlich zugetan bist. Wenn du das aus vollem Herzen bejahen kannst, dann rede mit ihm und frag ihn, ob ihr beide sozusagen wieder von null anfangen wollt – er vergisst, wie du damals mit ihm umgegangen bist, du vergisst die Briefe.

Ob er dich wirklich liebt? Das muss sich über die Zeit entwickeln. Ihr seid noch nicht lang zusammen, und ihr hattet keinen guten Start. Von daher ist es gut, wenn ihr jetzt so eine Art Neustart macht.
Liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder