In unserer Trennungsphase hatte sie einen anderen, das vergiftet meine Gefühle

Liebe Beatrice,
nach dreijähriger Beziehung, die zum Schluss geprägt war von viel Streit und Kummer, begann meine Freundin (20) vor einem Vierteljahr in einem dreiwöchigen Urlaub eine Affäre und verließ mich daraufhin. Sie hatte sich im Sommer schon einmal von mir getrennt. Auch da war sie (6 Wochen) im Urlaub gewesen und hatte in den letzten 10 Tagen erkannt, dass sie ohne mich glücklicher war. Sie hatte abwägen müssen zwischen ihrer Liebe zu mir und dem Umstand, dass diese Liebe schon schwierig geworden war, und hatte sich entschieden, auf uns zu verzichten und damit auch ihre ständigen Sorgen und ihren Kummer abzulegen.
Das hatte aber nicht lange gehalten, nach weiteren sechs Wochen kamen wir zusammen und da sie weder in ihrem Urlaub noch in der Zeit danach mit jemand was angefangen hatte, war ich zwar ängstlich, dass sowas nochmal passieren könnte, aber nicht so verletzt; hab mich also darauf eingelassen.
„SieWesentlich besser wurde es mit uns nicht, eher schlechter und irgendwann ist sie dann endgültig gegangen. Ich musste das auf sehr schmerzhafte Weise übers Telefon erfahren, insgesamt hat sie sich in den folgenden drei Monaten sehr unfair verhalten (wie sie neulich auch zugab und bedauerte und es sich nicht mehr erklären konnte). Schon nach einem Monat verliebte sie sich in einen neuen Mann, mit dem war sie eine Zeit lang zusammen, bis sie feststellte, dass es das nicht war. Und nun meint sie, mich zu lieben und will mich dazu bekommen, einen weiteren Versuch zu machen. Obwohl ich wusste, dass ich damit einen Fehler mache, habe ich mich in der letzten Woche auf zwei Abende bzw. Nächte mit ihr eingelassen.
Und da beginnt das Problem, bei dem ich dich um Rat bitte: Unabhängig davon, dass ich ihr Verhalten so asozial fand, dass ich nicht weiß, ob ich noch Vertrauen schenken kann, habe ich festgestellt, dass der Schmerz und die Eifersucht stärker zurückkommen, als ich das ertrage. Du kannst dir vorstellen, was die beiden Nachrichten ihrer Affäre (als ich uns noch zusammen glaubte) und die ihrer neuen Beziehung in mir auslösten. Es war die absolute Katastrophe, denn meine Freundin war 3 Jahre lang, und da zweifel ich keinen Millimeter dran, absolut treu und fixiert auf mich.
Ich habe, obwohl schon 30, noch nie so Liebeskummer gehabt und solchen Schmerz gespürt. In den letzten eineinhalb Monaten aber waren Eifersucht und Schmerz ganz allmählich abgeklungen (wie du das ja in verschiedenen Liebeskummertipps ankündigst) und hatten nicht mehr ganz so weh getan. Es blieb das Vermissen und die Sehnsucht, aber es brachte mich nicht mehr um den Verstand, dass sie sich einem anderen hingab. Aber jetzt, wo wir wieder was miteinander anfingen und wir miteinander schliefen, ist es wieder wie am Anfang. Ich raste aus bei dem Gedanken, dass sie einen anderen in ihrem Bett liebte, das immer uns gehörte usw. Ich mache ihr keine Vorwürfe, denn wir waren ja nicht mehr zusammen, als sie ihren nächsten Freund kennen lernte, aber es macht mich wahnsinnig, ich bin dafür nicht stark genug.
Wie geht man mit so etwas um? Angenommen, ich würde einen weiteren Versuch machen… Ihr nah zu kommen, reißt alles in mir wieder auf. Wenn es nur um eine Nacht ginge, könnte ich mir einreden, dass sie sich dabei unwohl fühlte oder ein schlechtes Gewissen hatte oder es bedeutungslos war oder so. Aber sie war verliebt in den Typ und das macht es für mich so schlimm. Was sind Verhaltensstrategien, die einem diesen Schmerz nehmen?
Vielen Dank, Moritz (30)

Hi Moritz,
sorry, dass meine Antwort so auf sich warten ließ… ich wusste einfach nicht, was ich dir sagen soll, weiß es im Prinzip immer noch nicht genau. Aus dem Bauch raus würde ich sagen: Brich den Kontakt lieber komplett ab, denn offenbar haut das mit euch beiden nicht so gut hin. Erstens ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie immer wieder ausbüxen wird (ja, auch mit einem anderen Kerl), zweitens schreibst du schon eingangs von eurer „Beziehung, die zum Schluss geprägt war von viel Streit und Kummer“ und auch im zweiten Anlauf wurde es ja eher schlechter mit euch, drittens gibt es da dein Misstrauen und deine Verletzlichkeit, die wirklicher Nähe immer im Weg stehen werden. Und deine (Ex-)Freundin scheint zu jung zu sein, um sich für oder gegen dich entscheiden zu können. Hat sie dich, wird es ihr zu eng oder passt ihr nicht, hat sie dich nicht, erscheinst du wieder wie der Traummann. Naja.
Mein Rat lautet also: Zieh einen klaren Schlussstrich, meide den Kontakt komplett, bis du drüber weg bist, und halte dann Ausschau nach einer Frau, die besser passt.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder